Stress und Burnout

Stress und Burnout

Wenn das Leben von Stress und Hektik bestimmt wird, kommen Ruhephasen zwangsläufig zu kurz. Die Folge ist eine einseitige "Leistungs-Ausrichtung" des vegetativen Nervensystems, die über Dauerstress zum Burnout führen kann.

Im vegetativen Nervensystem gibt es zwei Gegenspieler, die die sich in Balance befinden sollten um negativen Stress und Burnout zu vermeiden. Der eine heißt Sympathikus und ist für Aktion zuständig, der andere heißt Parasympathikus und ist für Regenaration zuständig.

In belastungsfreien Phasen sorgt der Parasympathikus für Ruhe und Konzentration. Tritt eine Belastung auf, fährt der Sympathikus den ,,Motor" hoch. Diese Steigerung soll aber nur so lange anhalten, wie sie notwendig ist. Findet der Mensch nicht wieder zur Ruhe zurück, bleibt also im Stress, liegt es daran, dass der Parasympathikus die innere Ausgeglichenheit nicht wieder herstellen kann.

Der Parasympathikus ist dann einfach zu schwach, um gegen den stärkeren Sympathikus anzukommen. Denn der Sympathikus wird in unserer hektischen Welt ständig angesprochen, er befindet sich im "Dauertraining" und ist dem Parasympathikus deshalb "überlegen".

 


 

Maßnahmen gegen Stress und Burnout

Um den Stress zu reduzieren, damit ein Burnout gar nicht erst auftritt oder um einen akuten Burnout zu behandeln, sollte der individuelle Alltag gründlich durchforstet und aufgeräumt werden. Dennoch bleiben viele Aufgaben, die erfüllt werden müssen. Eine erfolgreiche Stress-Reduzierung oder Burnout-Behandlung muss deshalb immer auch die Wiederherstellung des Gleichgewichts von Sympathikus und Parasympathikus beinhalten. Genau an diesem Punkt setzt bioRelaxx mit dem HRV-Biofeedback an.

 


 

Trainieren Sie gezielt den Parasympathikus mit bioRelaxx

HRV-Biofeedback mit bioRelaxx ist kein Entspannungstraining im klassischen Sinn. Es geht nicht darum, sich während der Übung zu entspannen. Sondern darum, die Fähigkeit zur Entspannung zu trainieren. Durch das Biofeedback des bioRelaxx-Programms erkennen Sie sofort, wie Sie durch eine gleichmäßige, ruhige Atmung die inneren Voraussetzungen für Ruhe und Konzentration stärken. Sie lernen zu fühlen, wie Sie Entspannung erreichen und sehen auf dem Bildschirm, was in Ihrem Inneren passiert.

Während des Trainings mit bioRelaxx bekommen Sie ständig Rückmeldung darüber, ob sich der Herzrhythmus an die Atmung anpasst. Für diese Anpassung ist der Parasympathikus zuständig. Auf diese Weise fordern Sie ihn, aktivieren ihn immer wieder, trainieren und stärken ihn Stück für Stück. Je stärker er wird, desto mehr kann er für innere Ausgeglichenheit zu sorgen.

Weil Sie mit bioRelaxx sofort sehen können, wie der Parasympathikus aktiv wird, bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie Sie schnell und in jeder Situation zur Ausgeglichenheit zurückfinden. Sie können der Arbeit des Parasympathikus auf dem Bildschirm zusehen. Diese positive Erfahrung speichert Ihr Unterbewusstsein bei jedem Training ab.

Das bioRelaxx-Training wirkt also zweifach: Erstens wird der Parasympathikus gestärkt, zweitens werden Sie durch die Erfolgsspeicherung im Unterbewusstsein sicherer, denn Sie wissen nun genau, dass Sie sich vom Stress befreien können und wie Sie das erfolgreich tun.

Parasympathikus und Sympathikus befinden sich schließlich wieder im Gleichgewicht. Als Folge können Sie leistungfähig sein, wenn es drauf ankommt, und danach schnell wieder zur Ruhe zurückfinden. Dauerstress wird vermieden, Burnout bekämpft beziehungsweise vorgebeugt.

bioRelaxx hilft gezielt und dauerhalft gegen Stress und Burnout!