Herzraten Variabilität (HRV)

das menschliche Herz schlägt nicht gleichmäßig

Der Herzrhythmus wird vom autonomen Nervensystem gesteuert und ständig den Erfordernissen angepasst. Ist Leistung gefordert, schlägt es schneller, wird die Leistung nicht mehr benötigt, verlangsamt sich der Herzschlag. Diese Anpassung findet ständig und fein dosiert statt. Deshalb wird der Herzrhythmus bei jedem Einatmen schneller, bei jedem Ausatmen langsamer. Diese Anpassung nennt man HerzRatenVariabilität.

An der HerzRatenVariabilität, also dem Auf und Ab des Herzrhythmus beim Atmen, kann man erkennen, inwieweit das autonome Nervensystem in der Lage ist, die Herzfrequenz nach dem Ende einer Anspannung wieder auf Ruhe einzustellen.

 

Herzkurve


 

Beispiel für eine optimale und eine schlechte HerzRatenVariabilität (HRV)

Während der Messdauer von einer Minute wurden sechs Atemzüge getätigt und das Herz schlug 60 mal (Puls 60).

Dieser Herzschlag war aber nicht gleichmäßig schnell sondern variierte zwischen 53 und 72.

Bei jedem Einatmen (Anspannung) schlug das Herz schneller (ansteigend bis Puls 72), bei jedem Ausatmen (Entspannung) langsamer (abfallend bis Puls 53).

Die Herzfrequenz hat sich der Atmung angepasst.

Das autonome Nervensystem war in der Lage, den Herzschlag den Erfordernissen anzupassen.

Messkurve

 

Auch hier wurden in einer Minute wurden sechs Atemzüge getätigt und das Herz schlug 60 mal (Puls 60).

Dieser Herzschlag war aber fast gleichmäßig und variierte nur wenig um die 60.

Bei jedem Einatmen (Anspannung) schlug das Herz kaum schneller, bei jedem Ausatmen (Entspannung) kaum langsamer.

Die Herzfrequenz hat sich nicht der Atmung angepasst.

Das autonome Nervensystem war nicht in der Lage, den Herzschlag den Erfordernissen anzupassen.


 

Mit bioRelaxx trainieren Sie die Fähigkeit des autonomen Nervensystems,

den Herzrhythmus nach einer Anspannung wieder in den Ruhe-Rhythmus zu versetzen. Die HerzRatenVariabilität wird größer und dadurch gelingt es Ihnen leicht und täglich besser, zu einer inneren Ausgeglichenheit zu gelangen.

Lesen Sie mehr zu den Themen ,,innere Ausgeglichenheit" und ,,Herzrhythmus"